Lieferung mit DHL GoGreen       Versandkostenfrei ab 19€     Folge uns:      

Erfolgreichstes Startup aus «Die Höhle der Löwen» bricht Rekorde 

Lizza – Deutschlands erste Low-Carb Pizza ist die Revolution im Kühlregal. Der Teig zum selbst Belegen ist glutenfrei, vegan, bio und frei von Zusatzstoffen. Hergestellt aus den Superfoods Leinsamen und Chíasamen beweist Lizza ein für alle mal, dass gesund auch lecker geht. Mit einem Zehntel an Kohlehydraten und der Hälfte an Kalorien im Vergleich zum herkömmlichen Pizzateig überzeugt Lizza nicht nur die besonders Ernährungsbewussten oder Sportler, sondern auch Kunden, die sich nur hin und wieder ohne Gluten, vegan, kohlenhydratarm oder ganz einfach bewusst ernähren möchten. Insbesondere auch für Allergiker (Gluten, Lactose, Histamin u.v.m.), Diabetiker und Menschen mit Übergewicht ist Lizza die erste echte Alternative. Und dabei ist der Teig vielfältig einsetzbar, denn die leckere Pizza-Alternative funktioniert ebenso gut als Flammkuchen, herzhafter Snack oder auch in einer süßen Variation als Kuchen oder Plätzchen.

Ein Superfood-Teig aus Chiásamen und Leinsamen, darauf haben Verbraucher & Supermärkte gewartet. Das beweisen nicht nur 300.000 Besucher auf www.lizza.de am Ausstrahlungsabend der VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“ – 20.000 Bestellungen binnen weniger Stunden, das ist absoluter Rekord in der Geschichte der Gründershow. Noch nie verzeichnete die Website eines DHDL-Kandidaten während der Ausstrahlung so viele Besucher und Bestellungen. Von diesem Ansturm zeigen sich auch die Supermärkte beeindruckt und das Telefon des Frankfurter Startups steht nicht mehr still. Lizza gibt es aktuell bereits bundesweit in allen REAL Märkten, und auch immer mehr EDEKA- und REWE Supermärkte folgen der Nachfrage ihrer Kunden und nehmen den Low Carb Teig in ihr Sortiment auf.

Die Lizza-Gründer Marc Schlegel (29) und Matthias Kramer (31) können auch Tage nach ihrem Auftritt kaum fassen, was seit dem 27. September passiert ist. „Unsere Bestellprognosen wurden um das Vierfache übertroffen. Wir sind schlichtweg überwältigt und hätten mit so einem Ansturm niemals gerechnet“, sagt Schlegel. Die rasante Entwicklungsgeschichte geht dabei natürlich vor allem auf das große Interesse der Kundschaft zurück. Mit über 100.000 Suchanfragen befand sich Lizza kurzfristig sogar auf Platz 2 der Google-Trendcharts der häufigsten Suchen. 

Noch vor einem Jahr haben die Gründer aus dem Foodtruck 30 – 40 Lizzas pro Tag verkauft, mit dem Start des Onlineshops verließen täglich immerhin durchschnittlich 400 Teige die Produktion. Seit Ausstrahlung der VOX-Sendung vor einem breiten Publikum konnte nun die Produktion um das zehn- bis zwanzigfache gesteigert werden. „Um diesem großen Ansturm gerecht zu werden und weiterhin die beste Qualität zu liefern, haben wir kurzfristig 19 weitere Mitarbeiter eingestellt und einen 3-Schicht-Betrieb begonnen“, sagt Kramer.